MRT misst unter Körperlast

Die Spezialklinik für Sportverletzungen "Sportklinik Stuttgart" verfügt als erste Klinik weltweit über das neue MRT-System G-scan Brio des Herstellers Esaote.

Der G-scan Brio bietet neben der konventionell liegenden Patientenposition auch die Besonderheit der Untersuchung in stehender Position. Hierdurch werden Wirbelsäule und weitere Gelenke unter natürlicher Körperlast dargestellt. Jürgen Zimmermann, Geschäftsführer der Sportklinik Stuttgart:" Die MRT stellt eine wichtige Komponente im diagnotischen Spektrum unserer hochspezialisierten Klinik dar, da sie als aussagekräftiges bildgebendes Verfahren wesentlich dazu beiträgt, für einen Patienten mit Sportverletzung bereits am Tage der Verletzung einen Therapieplan zu erstellen."

Lesen Sie >hier den gesamten Artikel.



aus: Management & Krankenhaus, Ausgabe 12/2013